small castle

Hotel- und Resort-Consulting

Sanierung

Marketing

Team

PR-Beratung und -Services

Aktuelles Zurück

GLC GLÜCKSBURG CONSULTING AG

Die Mittelstands- und Kommunalexperten

GLC Glücksburg Consulting AG an allen Geschäftsbesorgungsstandorten in 2014 mit starkem Plus

Glücksburger Modell zahlt sich für die beauftragenden Kommunen aus

Hamburg, 20.03.2015. Vor mehr als 10 Jahren bot die GLC Glücksburg Consulting AG erstmalig einer Kommune in Schleswig-Holstein die touristische Geschäftsbesorgung nach dem „Glücksburger Modell“ im Rahmen einer Ausschreibung an. Seither betreibt die GLC AG erfolgreich mit dieser Art der Geschäftsbesorgung, die für Kommunen aufgrund ihrer fixen Honorarkalkulation ohne Nachschüsse und aufgrund der günstigeren Konditionen im Vergleich zum eigenen Geschäftsbetrieb finanziell besonders interessant ist, das Tourismusgeschäft in Bad Malente/Holsteinische Schweiz, Friedrichskoog/Nordsee, Schönhagen/Ostsee – alle in Schleswig-Holstein, im Oberharz, St. Andreasberg, Bad Sachsa und der Samtgemeinde Walkenried in Niedersachsen, in der Lutherstadt Wittenberg in Sachsen-Anhalt sowie seit 2013 im Reisegebiet Spreewald in Brandenburg. Alle Destinationen der GLC weisen dabei seit Start des Dienstleisters kontinuierliche Steigerungen der Gäste- und Übernachtungszahlen aus, z.T. mit überdurchschnittlichen Zuwächsen im zweistelligen Bereich.

„Das Jahr 2014 war für alle unsere Standorte ein sehr erfolgreiches“, erklärt Edith Seemann, Vorstand der GLC AG und Chefin des Tourismusbereiches. „Besonders bei unserem Neuzugang, dem Spreewald, trägt unser professionelles Tourismusmarketing im ersten vollen Geschäftsjahr Früchte. Das liegt an unserem ganzheitlichen Ansatz, sowohl vor Ort in der Destination sehr eng mit den touristischen Leistungsträgern und Partnern zusammenzuarbeiten, aber gleichzeitig im Online-Marketing und der Marketing-Strategie neue Wege zu beschreiten“, erläutert Edith Seemann. Laut Amt für Statistik Berlin-Brandenburg kamen von Januar bis Dezember 2014 rund 600.400 Gäste in den Spreewald (+ 9,8%). Sie verbrachten 1,56 Millionen Nächte im Reisegebiet (+ 7,9%). 2013 zählte das Amt rund 547.000 Gäste und 1,45 Millionen Übernachtungen im Spreewald. Damit ist das Reisegebiet in 2014 stärker gewachsen als jedes andere Reisegebiet in Brandenburg.

Auch in der Lutherstadt Wittenberg konnte GLC in 2014 ein deutliches Wachstum bei den Ankünften und Übernachtungen in gewerblichen Beherbergungsbetrieben mit 10 und mehr Betten erzielen. Die Anzahl der Gäste stieg um 12,8 % auf etwa 98.000 und es wurden 173.000 Übernachtungen gezählt, ganze 15,8 % mehr als im Vorjahr. Dies übertrifft sogar die Rekordentwicklung des gesamten Landes Sachsen-Anhalt. Nach Mitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt wurden in den Beherbergungsbetrieben des Landes mit zehn und mehr Betten sowie auf den Campingplätzen mit mindestens 10 Stellplätzen erstmalig mehr als 3 Millionen Gäste gezählt. Im Vergleich zum Jahr 2013 waren es 4,5 Prozent mehr. Mit 7,4 Millionen gebuchten Übernachtungen waren es 4,2 % mehr im Vergleich zum Vorjahr.

In Niedersachsen war GLC bereits kurz nach Geschäftsbesorgungsstart aufgrund des herbeigeführten touristischen Turnarounds mit dem renommierten Hamburg Consulting Preis ausgezeichnet worden. Seither haben sich der von GLC verantwortete Oberharz sowie Sankt Andreasberg und der Heilklimatische Kurort Bad Sachsa sehr stark entwickelt. Die touristischen Ankünfte (in gewerblichen und nicht-gewerblichen Betrieben, alle Betriebsgrößen) im Oberharz mit den Orten Altenau, Torfhaus, Clausthal-Zellerfeld, Buntenbock, Schulenberg und Wildemann lagen im Jahr 2014 um 6,7 % höher als im Vorjahr. Ebenso konnten die Übernachtungen um 2,1 % auf über 788.000 Übernachtungen gesteigert werden. Auch in St. Andreasberg war GLC erneut überdurchschnittlich erfolgreich. Hier konnte eine Steigerung der Ankünfte um 2,4 % und der Übernachtungen um 5,9 % verzeichnet werden. Damit liegen sowohl der Oberharz als auch St. Andreasberg über der Entwicklung des gesamten Landkreises Goslar, der einen Verlust von 0,4 % bei den Übernachtungen in Betrieben mit 10 und mehr Betten hinnehmen musste. In Bad Sachsa im Südharz schaffte GLC im vierten Jahr in Folge eine touristische Steigerung mit 67.000 Ankünften (+1,7 %) und 280.000 (+ 1,9 %). Und auch die benachbarte Samtgemeinde Walkenried, die ebenfalls von der GLC als Geschäftsbesorger betreut wird, stiegen Gäste- und Übernachtungszahlen erheblich (+ 4,9 %).

Im Ursprungsland des „Glücksburger Modells“ Schleswig-Holstein war 2014 ein gutes Tourismusjahr. Laut Statistischem Landesamt Schleswig-Holstein stiegen die Ankünfte in den Beherbergungsbetrieben des Landes mit zehn und mehr Betten sowie auf den Campingplätzen mit mindestens 10 Stellplätzen um insgesamt 6,8 % auf 6,76 Mio., während die Übernachtungen auf 26,35 Mio. um 6,2 % gestiegen sind. Doch auch dieses positive Ergebnis kann GLC in ihren Destinationen noch übertreffen: Besonders positiv entwickelten sich im letzten Jahr die Ostseebäder Schönhagen und Glücksburg. In Schönhagen konnten die Ankünfte (in gewerblichen und nicht-gewerblichen Betrieben, alle Betriebsgrößen) um 24,3 % und die Übernachtungen um 8,8 % (von 125.000 auf 136.000) gesteigert werden. Glücksburg, welches in 2014 noch von der GLC als Geschäftsbesorger bearbeitet wurde, verzeichnete einen Anstieg der Ankünfte um 9,9 % und der Übernachtungen um 12,8 % auf nunmehr 224.000 Übernachtungen. Malente in der Holsteinischen Schweiz konnte immerhin noch 2,5 % mehr Gäste und 1,2 % mehr Übernachtungen als im Vorjahr verzeichnen. Und auch an der Nordsee in Friedrichskoog erwirtschaftete GLC über 3,7 % mehr Besucher und 2,0 % mehr Übernachtungen.

Alle Steigerungen in den GLC-Destinationen sind dabei nicht nur ein einmaliges Phänomen eines guten Tourismusjahres in 4 Bundesländern, sondern setzen das Wachstum der Vorjahre fort. Dabei kann GLC nachweisen, dass jeweils kurz nach der Übernahme der Geschäftsbesorgung der Aufwärtstrend der Destination begann und sich dann fortsetzte. Gleichzeitig sparen die beauftragenden Kommunen erhebliche Mittel, häufig in Größenordnungen von mehreren hundertausend Euro, da GLC selbst in die Ausstattung der Tourist-Infos sowie in die IT und das Online-Marketing investiert und zudem die kommunalen Mitarbeiter übernimmt.

Infos und Kontakt:
GLC Glücksburg Consulting AG
Edith Seemann
Vorstand
Tel.: +49- 40-854006-21
eseemann@glc-group.com
Internet: www.glc-group.com

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Durch die Nutzung der Site stimmen Sie dem zu. Infos zum Datenschutz

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close