Schullandheim Rantum/Sylt Machbarkeitsstudie für konzeptionelle Restrukturierung

Herausforderungen

Die ADS Grenzfriedensbund e.V. betreibt auf Sylt eines von fünf Schullandheimen in Schleswig-Holstein. Der Fokus des Trägers liegt, neben der Beherbergung im außerschulischen Lernort, insbesondere auf verschiedenen pädagogischen Bildungs- und Förderangeboten. Der Auftraggeber lies durch GLC, am Beispiel des Schullandheimes in Rantum unter Einbindung der Politik vor Ort ein modernes Konzept „Schullandheim der Zukunft“ erarbeiten, dass dann in Zukunft auf weitere ADS-Standorte übertragen werden kann.

Insbesondere die Kernzielgruppe der Kinder und Jugendlichen, mit neuen Erwartungen an einen Schullandheimaufenthalt, befindet sich derzeit im Umbruch. Diese Ansprüche und Bedürfnisse sollen in der Machbarkeitsstudie analysiert und entsprechende Handlungsempfehlungen erarbeitet werden.

Lösungen

Der ADS verfügt bereits über bildungstouristische und erlebnispädagogische Angebote. GLC erarbeitete ein Konzept, dass für die Zukunft eine starke inhaltliche Profilierung des Angebotes für jetzige sowie weitere neue Zielgruppen vorsieht.

Durch die Markt- und Wettbewerbsanalyse wurden diese zusätzlichen Zielgruppen ermittelt, die mit den neuen inhaltlichen Schwerpunkten des pädagogischen Konzeptes sowie baulicher Maßnahmen angesprochen werden können.

Architektonische Neuerungen, im Sinne eines zukunftsfähigen Multifunktionskonzepts, sollen das Schullandheim an die ermittelten gestiegenen Anforderungen und Bedürfnisse anpassen. Zudem ermittelte GLC die Investitionsannahmen und berechnete die Wirtschaftlichkeit der geplanten Maßnahmen für eine nachhaltige Tragfähigkeit des Schullandheimes und untersuchte die Fördermöglichkeiten für die konzeptionellen und baulichen Neuerungen.

 

 

Jetzt Kontakt aufnehmen Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns

+49 (40) 8540060
info@glc-group.com