Glücksburger Modell Voll- oder Teil-Outsourcing des Tourismusbetriebs und –marketings

Glücksburger Schloss an der Flensburger Förde

Das Glücksburger Modell Ein Erfolgs-Modell im Tourismus

Destinationsmanagement nach dem “Glücksburger Modell” beschreibt die interimistische oder vollständige Übernahme der touristischen Marketing- und Serviceleistungen eines Tourismusstandortes durch GLC als Outsourcingpartner und Geschäftsbesorger. Dabei übernimmt GLC sowohl die Geschäftsbesorgung für einzelne Kommunen oder deren Tourismus-GmbHs als auch für interkommunale Kooperationen bis hin zur DMO.

Nach Gewinn einer EU-Ausschreibung kann die Beauftragung des öffentlichen Auftraggebers an GLC per Geschäftsbesorgungsvertrag erfolgen. Die Vergabe ist in diesem Fall EU-beihilferechtskonform.

Das Glücksburger Modell hat seinen Namen, weil bereits in den 90er Jahren in der Stadt Glücksburg in Schleswig-Holstein nach Lösungen gesucht wurde, die Defizite aus der kommunalen Kurverwaltung einzudämmen, den Rückgang von Gäste- und Übernachtungszahlen umzukehren und sich der zunehmenden Digitalisierung im Tourismus erfolgreich zu stellen. GLC entwickelte für die Stadt Glücksburg, in der der Gründungssitz der GLC AG liegt, ein Change-Management-Modell für die Kurverwaltung und übernahm später als Geschäftsbesorger den Tourismusbetrieb vollständig.

Beispiel einer Geschäftsbesorgungs-Struktur 

Leistungsbeziehungen im Glücksburger Modell

Vorteile des Glücksburger Modells für öffentliche Auftraggeber

Öffentliche Auftraggeber profitieren von folgenden Punkten des Glücksburger Modells:

  • Die kaufmännische Geschäftsbesorgung erfolgt unter der Prämisse einer weitgehenden Übertragung des wirtschaftlichen Risikos auf den Geschäftsbesorger. Bestehendes Personal wird vom Geschäftsbesorger nach § 613 a übernommen.

  • Der Geschäftsbesorger (GB) erhält ein (durch Kurtaxen, Fremdenverkehrsabgaben oder Mitgliedsbeiträge, Zuschüsse) gedecktes Fixhonorar.

  • Der GB trägt die Risiken von Mindereinnahmen und Mehrkosten sowie alle Investitionskosten in IT/TK-Ausstattung und garantiert hohe Qualitätsstandards nach DTV und Service Q.

  • Der GB kann sofort den vollen Geschäftsbetrieb starten und nutzt für die Destination die Erfahrungen und Kompetenzen aus mehr als 14 weiteren von GLC gemanagten Tourismusorten und –destinationen sowie aus mehr als 20 Jahren Betriebserfahrung in verschiedenen Bundesländern.

  • Das zentrale, interdisziplinäre Team der GLC bündelt die Kompetenzen und Erfahrungswerte der vergangenen Jahre und verfügt über die hohen fachlichen Qualifikationen und Referenzen in den Aufgabenbereichen, die für den Erfolg im Tourismus relevant sind, z.B. IT-Kompetenzen, Online-Marketing-Spezialisierungen, betriebswirtschaftliche Fachkenntnisse, etc.

  • Der Auftraggeber kann die für die Geschäftsbesorgung anfallenden Kosten langfristig und fix planen ohne Nachschüsse bzw. er erzielt einen sicheren und langfristig planbaren Überschuss, auch nach Abdeckung z.B. von institutionsspezifischen Aufwendungen. Eine Trennungsrechnung für die in der Geschäftsbesorgung übertragenen Leistungen ist nicht mehr erforderlich.

  • Die Vergabe der Geschäftsbesorgung durch EU-weite Ausschreibung ist EU-vergabe- und beihilferechtskonform.

  • Die Gremien des Auftraggebers bleiben bestehen. Der Geschäftsbesorger trägt den Gremien vor und agiert in enger Abstimmung mit diesen.

  • Der Auftraggeber überwacht die Ausführung der Leistungen und die Ergebnisse gemäß einer festgelegten Controlling- und Qualitätsmanagement-Systematik.

  • GLC kann in allen bisherigen Geschäftsbesorgungsaufträgen überdurchschnittlich hohe Steigerungen der Gäste- und Übernachtungszahlen nachweisen.

Aktuelle Referenzen

Folgende Regionen und Kommunen haben GLC aktuell nach dem Glücksburger Modell als Geschäftsbesorger für Tourismusbetrieb
und –marketing beauftragt:

GLC ist als Geschäftsbesorger für den Tourismusverband Spreewald e.V. tätig.

Referenz Spreewald ansehen

GLC ist als Geschäftsbesorger für die Kurbetriebsgesellschaft Die Oberharzer mbH mit Tourist-Informationen in Altenau, Clausthal-Zellerfeld, Buntenbock, Wildemann, auf Torfhaus tätig. Zudem betreibt GLC ein Urlaubsvermittlungsbüro in Sankt Andreasberg.

Referenz Oberharz ansehen

GLC hat zusätzlich zum Tourismusbetrieb und –marketing die Abwicklung des Kurbeitragsmanagements durch ein Online-Kurabgabensystem eingeführt und betreibt außerdem den Strandbetrieb mit ca. 170 Strandkörben.

Zur Referenz Friedrichskoog

GLC hat zusätzlich zum Tourismusbetrieb und –marketing die Abwicklung des Kurbeitragsmanagements durch ein Online-Kurabgabensystem eingeführt. Ferner koordiniert GLC die DLRG-Strandbewachung in Schönhagen.

Referenz Schönhagen ansehen

Verantwortung des gesamten Destinationsmanagements inkl. Tourismusmarketing und –vertrieb, Betrieb der Tourist-Information Bad Sachsa im Südharz.

Mehr Informationen unter www.bad-sachsa.de

Verantwortung des gesamten Destinationsmanagements inkl. Tourismusmarketing und –vertrieb, Betrieb der Tourist-Information in Walkenried im Südharz.

Mehr Informationen unter www.walkenried-tourismus.de

Verantwortung des gesamten Destinationsmanagements inkl. Tourismusmarketing und –vertrieb, Betrieb von zwei Tourist-Informationen in der Lutherstadt Wittenberg.

Mehr Informationen unter www.lutherstadt-wittenberg.de

Stellung des Geschäftsführers der kommunalen GmbH nach dem Glücksburger Modell

Mehr Informationen unter www.bad-bevensen.de